Als die Formel 1 zu den Queens Park Rangers kam

Die Formel 1 bei den Queens Park Rangers: Das ist ein irres Kapitel englischer Fußballgeschichte. Denn in höchster Not sind Bernie Ecclestone, Flavio Briatore und Alejandro Agag bei den Queens Park Rangers eingestiegen. Damit waren sämtliche Schulden auf einen Schlag weg. Doch das Chaos war dafür da. Weil innerhalb von vier Jahren sollte es wieder zurück in die Premier League gehen. Und mittelfristig sollte der Weg in die Champions League führen. Dass die Formel 1 die Queens Park Rangers zu einer starken Marke machen wollte, war natürlich auch klar. Doch die ersten Trainer funktionierten nicht, oder sie hatten vielleicht auch einfach wenig Lust. Denn die mächtigen Männer wollten immer wieder in die Aufgaben des Trainers reinpfuschen. In Aufstellungen und Taktikfragen wurde der kurze Dienstweg gewählt. Daraufhin ist die Stimmung unter den Fans immer mehr gekippt, aber die Männer aus der Formel 1 blieben – zumindest bis sie ihr Ziel erreicht hatten.

Doku: The Four Year Plan

Folge YeahFußball auf Twitter, Instagram oder Youtube. Wenn euch der Podcast gefällt, dann lasst gerne eine gute Bewertung auf iTunes da. Die Episode erschien zuerst auf YeahFußball.de.

Audionachweise:

incompetech.filmmusic.io

Bildnachweise:

Matt Churchill, CC BY 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0, via Wikimedia Commons

Minerva97, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.